top of page

SEO-Content

Wenn du keine SEO-Strategie hast, werden die Seiten auf deiner Website nie gesehen oder geteilt. Sie werden einfach nur online sein, ohne Besucher, und das verfehlt irgendwie den Zweck, nicht wahr?

Lass uns sprechen.
Ein

Keywordrecherche

Über die Suche bei Google Besucher generieren — der Traum vieler. Wenn du das auch willst, sollte vor dem Schreiben von Content eine Keywordrecherche durchführt werden. Auf diese Weise kann man sich auf Keywords konzentrieren, für die es bereits ein gewisses Suchvolumen gibt. Mit anderen Worten: Schreib zu Themen (oder finde Keyword-Nischen!), über die Menschen bereits nach Informationen suchen. Oder überlass das mir.

Zwei

SEO-Content Erstellung

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Das hier nervt dich? Ich mache das gern weg. 

Drei

Organisation & Strukturierung des SEO-Contents

Der Inhalt deiner Website sollte logisch aufgebaut sein. Dies ist nicht nur gut für die Suchmaschinenoptimierung, sondern hilft auch den Besuchern deiner Website, andere verwandte Inhalte leicht zu finden. (Je länger sie auf deiner Website bleiben, desto besser.) Dieser Part ist mit dem UX-Writing sehr verwandt. Und wird von mir als kombinierte Leistung angeboten.

Vier

Backlinks bei SEO-Content

Erhöhe deine Sichtbarkeit, indem du neue Inhalte, die du erstellst, in den sozialen Netzwerken teilst und Links zu deinen Inhalten aufbaust (sowohl intern als auch von externen Websites). 

Was ist SEO-Content?

SEO-Inhalte sind ganz einfach Inhalte, die darauf ausgelegt sind, in Suchmaschinen wie Google zu ranken.

Man könnte meinen, dass alle Inhalte SEO-Inhalte sind, aber das ist nicht der Fall.

Um zu verstehen, was Marketing-Spezialisten unter SEO-Content verstehen, ist es hilfreich, den Begriff in seine Bestandteile zu zerlegen:

SEO“ (Search Engine Optimization) bezieht sich auf die Suchmaschinenoptimierung oder den Prozess der Optimierung einer Website, sodass Menschen sie über Suchmaschinen wie Google leicht finden können.

Unter „Content“ verstehen wir alle Informationen, die im Web vorhanden sind und im Web konsumiert werden können.

Now: mix it.

Wenn man also diese beiden Konzepte zusammenfasst: SEO-Content sind alle Inhalte, die mit dem Ziel erstellt werden, Suchmaschinenverkehr anzuziehen.

Eigentlich logisch, oder?

Wieso, weshalb, warum SEO-Content?

Doch in der SEO-Welt bleiben noch ein paar Fragen offen, oder?

  • Warum ist SEO-Content wichtig?

  • Welche Arten von SEO gibt es?

  • Wie bewertet Google?

  • Was kann ich tun, um mein SEO-Ranking zu verbessern?

  • Welche Tools helfen mir bei SEO?

  • Was bedeutet Google RankBrain?

  • Ich hab gar keine Lust mich damit zu befassen, wer macht das jetzt für mich?

Diese und einige andere Fragen werden gleich geklärt sein. Halte durch!

Warum ist SEO-Content wichtig?

Inhalte sind für die Suchmaschinenoptimierung extrem wichtig, denn ohne sie haben Suchmaschinen nicht genügend Informationen, um deine Seiten korrekt zu indizieren und dir zu helfen, eine gute Platzierung zu erreichen. SEO-Content verbessert deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen, was zu mehr Besuchern auf deiner Website führt und die Menschen zum Kauf deiner Produkte/Dienstleistungen anregt.
Wenn du in SEO-Content investierst, kannst du deinem Unternehmen einen echten Mehrwert verschaffen.

Jetzt noch clever gemacht, verschaffen diese Texte deiner Marke noch richtig viel Sympathie beim Kunden. 

Klingt gut oder?

Typen von SEO-Content

SEO-Inhalte können Folgendes umfassen:

  • Produkt-Seiten

  • Blog-Beiträge

  • Artikel / Ratgeber

  • Verzeichnisse

  • Leitfäden

  • Videos

  • Infografiken

  • Diashows

  • Verzeichnisse

  • Glossare

Ranking gut, alles gut.

Alles Gute rankt ganz oben.

Wie schreibt man SEO-Content?

Im Laufe der Jahre haben sich die Suchalgorithmen von Google ständig weiterentwickelt. Achte deshalb genau auf diese Änderungen, denn sie verraten dir, wie du sich bei Google beliebt machst und deine Seiten auf den vorderen Plätzen in den SERPs platzieren kannst.

SEO-Inhalte sind nicht einfach nur irgendwelche Inhalte, sie müssen hochwertig und für den Besucher nützlich sein. Die Nutzererfahrung ist ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung von Google, welche Inhalte in den Suchmaschinen auf den vorderen Plätzen erscheinen sollen. Leider gibt es eine Menge schlechter Inhalte im Internet.

Wenn du beispielsweise einen Blog hast, könntest du deine Blogbeiträge am besten ranken, wenn du Inhalte schreibst, die das Thema aus einer anderen Perspektive angehen oder einen größeren Nutzen bieten als andere Websites, die über dasselbe Thema geschrieben haben.
 

Um SEO-Content zu verfassen, musst du ein paar Grundlagen beherrschen.
 

Länge – Es hat sich gezeigt, dass längere Inhalte (1000+ Wörter) in Suchmaschinen besser ranken. Es ist jedoch wichtig, Absätze in Blogbeiträgen und anderen Website-Inhalten kurzzuhalten. Gliedern Sie Absätze in 1–2 Sätze oder höchstens 3–4 Sätze.
 

Lesbarkeit – Google bevorzugt Inhalte, die ein bestimmtes Leseniveau haben, damit die Leser sie leichter verstehen können. Es geht nicht darum, Ihre Inhalte zu verharmlosen, sondern sie für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen, das ebenfalls einen Nutzen daraus ziehen kann.
 

Der Tonfall – Ein einheitlicher Tonfall / eine einheitliche Tonalität in deinem Text hilft dem Leser, die Perspektive zu verstehen, aus der du schreibst. Dies trägt ebenfalls zur Lesbarkeit bei.
 

Formatierung – Die Art und Weise, wie du deinen Text formatierst, spielt eine wichtige Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Die Verwendung von Überschriften im gesamten Artikel hilft dem Leser, sich besser im Inhalt zurechtzufinden. Die Verwendung von Aufzählungspunkten erleichtert die Auflistung von Punkten, denen der Leser Aufmerksamkeit schenken sollte. Stelle auch sicher, dass du den Inhalt mit Bildern auflockerst.
 

Schlüsselwörter – Um herauszufinden, welche Wörter von den Nutzern am häufigsten gesucht werden, stützen wir uns auf eine Schlüsselwortforschung. Mithilfe von Schlüsselwörtern können Suchmaschinen erkennen, dass sich dein Inhalt mit einem bestimmten Thema befasst. Sie können dir auch sagen, worüber du schreiben solltest, denn wenn es ein höheres Suchvolumen gibt, bedeutet das, dass du eine größere Chance hast, dass deine Inhalte gelesen werden.

Verlinkung – Google sagt, dass interne Verlinkung zu anderen Seiten auf deiner Website und Backlinks von anderen Websites auch die SEO verbessern können. Dies verleiht deinem Inhalt auch Glaubwürdigkeit, da Sie mehr Ressourcen zur Verfügung stellen.
Alt-Text – Text, der eine Beschreibung eines Bildes für die Barrierefreiheit liefert.

Ja, moin!

Fragen, Anregungen oder eine Aufgabe?

Her damit!

bottom of page